Produkttest: Lavera

28 Jun

Hallo meine Lieben,

der ein oder andere hat vielleicht mitbekommen, dass ich momentan dringend auf der Suche nach einer Tagescreme bin, die ich vertrage. Ich habe einiges ausprobiert und war ja auch mit der Venus Feuchtigkeitspflege von Douglas ganz zufrieden.

Allerdings wurde meine Haut immer empfindlicher und spannte oft. Meine Idee dazu war einfach mal Naturkosmetik auszuprobieren. Die Firma Lavera war so freundlich mir ein Testpaket zuzuschicken und ich hatte Zeit alles einmal auszuprobieren. Grade wenn meine Haut empfindlich ist, bin ich froh, wenn ich vorher testen kann und nicht die Katze im Sack kaufen muss.

Kurz zu Lavera: was mich eigentlich angesprochen hat und warum ich Lavera testen wollte war deren ‚Lavera Garantie‘. Hier wird folgendes versprochen:

  • 100% aus einer Hand in Deutschland entwickelt & produziert
  • 100% natürliche Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe
  • 100% reine Bio-Pflanzenöle, -wirkstoffe & -auszüge
  • 100% frei von Silikonen, Paraffinen und Erdöl
  • 100% hautmilde, pflanzliche Emulgatoren & Tenside
  • Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt
  • Tierversuchsverzicht nach den Richtlinien für kontrollierte Naturkosmetik

Das hört sich doch gut an, oder? Ihr wisst vielleicht, dass ich sonst jemand bin, der eher weniger auf Inhaltsstoffe acht gibt. Normalerweise benutze ich das, was sich für mich gut anfühlt. Was Gesichtspflege angeht zwingt mich meine Haut momentan wohl, doch ein wenig mehr darauf zu achten.

Nun mal zum Testpaket, folgendes kam bei mir an:

Ganzschön viel, das Erste, das mir in die Hände fiel war ein handgeschriebenes (!) Kärtchen. Das fand ich schonmal suuupertoll und persönlich.

Wie Ihr seht habe ich hauptsächlich zwei Produkte zum testen bekommen

  • Lavera Bio-Aloe Vera & Bio-Kakaobutter Schützende Pflegecreme für empfindliche Haut
  • Lavera Bio-Aloe Vera & Bio Sanddorn Hautberuhigendes Feuchtigkeitsfluid für empfindliche Haut

Wie man erkennen kann wurde hier also genau auf meine Haut eingegangen. Pflege für empfindliche Haut… ich war schon ziemlich gespannt alles auszuprobieren.

Zusätzlich habe ich noch einen ganzen Beutel mit Pröbchen bekommen, dazu erzähle ich Euch gleich noch ein wenig.

Als erstes habe ich die Pflegecreme ausprobiert. Ein Tiegel der wirklich gut in der Hand liegt. Mir perönlich gefällt auch das Design total. Irgendwie spricht es mich an.

Was ich allerdings super fand war, dass der Tiegel nochmal extra verschlossen war, hier könnte sich Douglas noch eine Scheibe abschneiden:

Hier muss man also erstmal das ‚Papier'(?) abziehen. Wahrscheinlich ist es meine Einbildung, aber ich habe immer Angst, dass sonst vorher schon jemand reingepatscht haben könnte.

 

 

Aber nun kommen wir mal zu meinen Testergebnissen:

gleich beim aufschrauben des Tiegels strömt mir ein Duft entgegen, den ich zwar als ‚typisch‘ Naturkosmetik einordnen würde, der mir aber doch einigermaßen gefällt. Je öfter ich daran schnuppere, desto besser gefällt er mir.

Nach dem Auftragen der Creme fühlt sich meine Haut entspannt an. Kein Spannungsgefühl, kein brennen, nichts. Allerdings habe ich, nachdem ich die Creme einige Male benutzt habe plötzlich Pickelchen auf der Stirn bekommen. Habe ich sonst nie und ich habe auch ansonsten nichts an meiner Ernährung oder Pflege geändert. Ich schätze also, dass es von der Creme kommt.

Das hat mich ein wenig  enttäuscht. Ich war schon sooo begeistert davon, nun überlege ich, wie ich damit weitermachen kann. Eventuell werde ich nun meine Stirn einfach auslassen und nur mein restliches Gesicht eincremen. Denn dort hat sie mir ein suuuuuper Hautgefühl hinterlassen, das ich sonst selten bei einer Creme hatte.

Anmerken sollte ich vielleicht noch, dass mir die Creme für Tagsüber schon fast zu reichhaltig ist. Vielleicht auch deswegen die Pickelchen. Die Creme benutze ich nurnoch abends. Tagsüber benutze ich das Feuchtigkeitsfluid, zu dem ich nun kommen will:

Diesmal kein Tiegel, sondern eine kleine Tube. Das Design des Tiegels gefällt mir ein wenig besser, allerdings sagen mir Tuben eigentlich immer mehr zu als Tiegel, da man nicht immer wieder mit seinen (natürlich sauberen) Händen hineingreifen muss.

Zum Duft muss ich sagen, dass der der Pflegecreme mir einen Tick besser gefiel. Aber: es ist zwar nicht mein Lieblingsduft, trotzdem heißt das nicht, dass ich den Duft nicht mag. Ich fand ihn ein wenig gewöhungsbedürftig, habe mich mittlerweile ein wenig daran gewöhnt und muss auch hier sagen, dass er mir besser gefällt je öfter ich daran schnuppere.

Meinem Freund gefällt der Duft sehr, das wurde mir sogar gesagt (und das soll ja schon was heißen, oder Mädels?)

Mein Testurteil (muhaha): Ich habe dieses Fluid wie schon erwähnt nur morgens verwenet. Sie zog gut ein und hat sich auch als Unterlage fürs Make-Up gut gemacht. Meine Haut fühlte sich gepflegt an und hat nicht gebrannt, gejuckt oder gespannt.

Auch nach häufigerer Benutzung habe ich keine negativen Auswirkungen gespürt. Gut, die Pickelchen der anderen Creme konnte sie nicht wegzaubern, aber sie hat sie auch nicht schlimmer gemacht. Ich vermute also, dass ich von der Creme keine Pickel bekommen werde und sie sich einfach nur gut auf der Haut anfühlt.

Zusammengefasst muss ich sagen, dass ich extrem positiv überrascht von Lavera bin. Bisher habe ich von Naturkosmetik nicht allzu viel gehalten. Das lag zum Teil daran, dass ich sie nie wirklich getestet hab und zum Teil daran, dass ich die Gerüche nicht ausstehen konnte. Ausprobiert habe ich sie ja nun und die Gerüche bei Lavera finde ich angenehm und nicht aufdringlich. (Aufdringliche Gerüche konnte ich mal bei Annemarie Börlind erschnuppern und war dann erstmal fertig mit Naturkosmetik).

Was ich übrigens auch gut finde, sind die Verpackungsgrößen. Eigentlich kenne ich Cremetiegel und Tuben eher in 50ml Größen. Der Tiegel und die Tube, die ich von Lavera bekommen habe beinhalten je 30ml. Das finde ich erstens toll, weil einem so nicht die Creme unter den Fingern verschimmelt (ist ja nunmal so, dass sie irgendwann umkippt) und zweitens kann man zwischen den Jahreszeiten besser wechseln. Ich denke zb. dass die Pflegecreme die mir jetzt tagsüber zu reichhaltig ist, im Wintern perfekt sein könnte.

Wie Ihr vielleicht herauslesen könnt: Ich bin ziemlich begeistert.

Kurz wollte ich noch zu den Proben kommen, die mir mitgeschickt wurden:

  • 2 Mal Lavera Bio-Orange & Bio-Sanddorn Handcreme: hier sagt mir der Geruch leider nicht zu, Pflegewirkung ist aber toll, meine Hände waren weich
  • 2 Mal Lavera Bio-Calendula & Bio-Ingwer Balancecreme: die gefiehl mir und ist eventuell irgendwann einen Kauf wert
  • 2 Mal Lavera Natural Liquid Foundation: habe ich nicht getestet. Zum einen habe ich bereits ein Make Up, das ich nicht tauschen möchte und zum anderen habe ich hier die Farbe 02, wo mir die Farbe 01 bei fast allen Firmen schon viel zu dunkel ist.
  • Lavera Pflegemaske: diese Maske ist für trockene Haut und gefiehl mir ganz gut. Definitiv besser als Balea & Co.
  • Lavera Hair Mangomilch-Haarkur: hier bin ich nicht wirklich überzeugt. Einmal stört mich der Geruch hier wahnsinnig. So sehr, dass ich sie selbst bei einem guten Ergebnis nicht noch einmal benutzen würde. Unter der Dusche waren meine Haare sooo glatt und seidig, dass ich ganz überrascht war. Am nächsten Tag allerdings waren meine Haare schon extrem strohig. Das fand ich komisch. Ich bleibe bei der Gesichtspflege, da hat Lavera mich überzeugt.

Als letztes Produkt habe ich noch einen Lippenstift getestet. Hier handelt es sich um 07 Golden Kiss. Wie der Name Golden Kiss schon sagt, ist er sehr goldig. Dementsprechend sah dieser Ton zu meiner hellen Haut grauselig aus. Bei dunklerer Haut könnte ich ihn mir aber gut vorstellen.

Ein Tragebild möchte ich mir und Euch hier ersparen.

Vom Auftrag her war er schön weich und angenehm. Zur Haltbarkeit kann ich leider nichts sagen, ich habe ihn wieder abgewischt, weil er mir nicht stand.

Eventuell werde ich mir den Lippenstift in einer anderen Farbe nochmal selbst kaufen und testen.

 

Mein Fazit nun also: Mit Gesichtspflege hat Lavera mich eindeutig überzeugt und ich werde wohl öfter mal auf diese Marke zurückgreifen. Das kann ich auch denen unter Euch mit empfindlicher Haut empfehlen.Wer interesse hat sollte mal HIER vorbeischauen. Auch wenn Ihr keine empfindliche Haut habt, hat Lavera das richtige für Euch.

Was Haarpflege angeht werde ich allerdings bei meinen bewährten Sachen bleiben.

Benutze Ihr Dinge von Lavera? Wenn ja: welche? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Liebste Grüße,

Makeuptiger

Advertisements

3 Antworten to “Produkttest: Lavera”

  1. stahlfunk 28. Juni 2012 um 13:42 #

    Was deinem Freund nicht so gut gefällt ist dein Nachlassen im Punkto Rechtschreibung und Grammatik. Jaja, ich weiss: Du hast Abitur, du kannst alles vergessen. Aber durch den teilweise „hingemanschten“ Satzbau liest sich der Artikel schlechter, als er könnte.

    Ansonsten: Mit dieser Creme riecht meine Freundin noch besser. Kaufen kaufen kaufen! 😉

  2. wasmachtHeli 29. Juni 2012 um 18:06 #

    Ich hatte aus der Lavera Faces Serie mal die Tagespflege mit weißem Tee, die im Pumpspender. Die war mir jetzt nicht reichhaltig genug. Vielleicht war auch zuviel Alkohol drin, das ist ja immer schwer zu sagen.

    Es freut mich, dass Du mit Deinem Fluid gut klar kommst. Ich persönlich mag ja die meisten Naturkosmetik-Düfte ganz gern, aber das ist wirklich eine Geschmackssache.

    • makeuptiger 29. Juni 2012 um 21:29 #

      Also komischerweise gefällt mir der Geruch von Tag zu Tag besser. Mittlerweile denke ich, dass der Geruch vielleicht eine Gewöhnungssache ist. Ich kannte Naturkosmetik so von Zuhause eher nicht. Ich bin mit Nivea, Bebe und Co aufgewachsen und die riechen ja nun zieeeemlich anders^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: