Archiv | Tigerküche RSS feed for this section

selbstgemachte Haferflockenkekse!

3 Jul

Hallo liebe Kekseesser,

heute soll es mal wieder lecker werden. Vor ein paar Tagen habe ich Haferflockenkekse gebacken. Kurze Zeit später waren alle verspeist. Besondere Schuld trifft hier meinen Freund sowie seinen besten Freund. … Nur um mal die Schuligen zu nennen.

Aber los gehts.

Ihr braucht:

  • 250g Butter,
  • 250g Zucker (mir persönlich reicht auch weniger Zucker, da müsst Ihr austesten wie süß es für Euch sein soll),
  • 250g Mehl,
  • 1 Pck. Vanillezucker,
  • 1 Pck. Backpulver,
  • 2 Eier,
  • 250g Haferflocken (fein!)
  • eine Prise Salz.
  • wer möchte: etwas Marmelade

Nicht sehr gesund, aber sehr lecker.

Gebt alles in eine große Schale (Die 250g Haferflocken haben ziemlich viel Volumen, da verschätzt man sich leicht mit der größe der Schale)

 

 

 

 

 

 

 

Als nächstes mixt Ihr alles gut durch. Ich empfehle Knethaken zu benutzen. Normale Mixstäbe kommen durch die zähe Masse die entsteht nicht durch.

Der Haferflockenteig soll dick und störrisch sein, so ist er genau richtig.

 

 

 

 

 

 

Legt ein Blech mit Backpapier aus. Am besten benutzt Ihr zwei Löffel, um den Teig auf das Blech zu befördern. Wichtig ist, dass Eure Teigklekse nicht zu groß sind. Beim backen werden sie mindestens (!) doppelt so groß.

 

 

Wer möchte drückt jetzt mit der Kehrseite eines Löffels kleine Löcher in die Mitte der Kekse um noch Marmelade  einzufüllen. Wer das nicht möchte befördert die Kekse einfach so in den Ofen.

 

 

 

 

 

 

Mit einem kleinen Löffel könnt Ihr dann Eure Lieblings-Marmelade in die Löcher füllen.

 

Dann geht es ab in den Ofen: 10 Minuten bei 200°

 

 

 

Tada: ein großer Teller leckere Kekse.

Die Kekse sind schnell gemacht, da man nichts ausstechen muss und schmecken wirklich toll. Probierts doch einfach mal aus, wenn Ihr Lust habt.

Guten Appetit,

Makeuptiger

Advertisements

Selbstgemacher Flammkuchen

19 Jun

Hallo zusammen,

neulich habe ich meinen eigenen Flammkuchen gebacken. Schmeckt, finde ich, suuuperlecker und auch mein Freund hat sich nicht beschwert. Im Gegenteil.

So schwer ist das auch garnicht und ist in etwa einer halben Stunde gemacht.

Für den Teig braucht Ihr:

  • 200g Mehl
  • 1 Tütchen Backpulver
  • 100g Quark
  • 70l Milch
  • 5 EL Öl
  • 1 TL Salz

Für den Belag braucht Ihr:

  • 2 Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 100g Schinken

Für den Guss braucht Ihr:

  • 300g Schmand
  • 1 Ei
  • 100g Käse
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz / Pfeffer /Knoblauch oder Knoblauchgranulat

Wie immer gilt bei den Zutaten: schaut was Ihr im Kühlschrank habt. 300g Schmand finde ich zb schwierig, weil Schmand normalerweise in 200g Bechern ist und ich einen halben Becher Schmand, der ja übrig bleiben würde, nicht gebrauchen kann. Deswegen habe ich 200g Schmand und 100g Quark in den Guss gemacht. Schmeckt genauso lecker.

Außerdem habe ich anstatt Schinken einfach Salami genommen. Ändert einfach alles so, wie Ihr es mögt.

Als erstes macht Ihr also den Teig.  Alles Zutaten kneten und in eine Form geben (ich habe eine Kuchenform genommen)

Wie Ihr seht habe ich meine Form mit Backpapier ausgelegt, weil der Teig doch meistens etwas zickig ist und auch mit viel Butter nicht richtig aus der Form will… außerdem… wer möchte schon extra Butter an seinem Flammkuchen?

Als nächstes schnippelt Ihr alle Zutaten für den Belag klein.

Dann gebt Ihr einfach die Zutaten für den Guss dazu und rührt alles gut um.

Jetzt müsst Ihr die Masse nurnoch über Euren Teig geben:

Ab in den Backofen: ca. 180° für 20-25 Minuten.

Zwar nicht der Schönste, aber der leckerste Flammkuchen. Er wurde zieeemlich schnell aufgegessen und es ist nichts mehr übrig. Leicht und schnell zu machen, absolut lecker!

Mögt Ihr Flammkuchen?
Liebste Grüße,

Makeuptiger

Bananen-Schoko-Muffins

15 Jun

Hallo Ihr Lieben,

heute mal wieder ein tolles Muffinrezept! Muffins sind für mich die besseren Kuchen. Mir gefällt dass man einfach viele kleine Portionen hat.

Für diese Muffins braucht Ihr die folgenden ungesunden Zutaten:

  • 200g Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 3El Kakao
  • 1 Ei
  • 175g Zucker
  • 100ml Öl
  • 125g Buttermilch (ich nehme hier immer einfach nur Milch)
  • 3 Bananen (möglichst reif)
  • Schokoraspeln nach belieben

Ihr mischt einfach alle Zutaten zusammen und mixt alles gut durch. Zu den Bananen: Je reifer sie sind, desto besser lassen sie sich zerdrücken und desto ‚bananiger‘ schmecken sie am Ende. Ich empfehle außerdem die Bananen zu pürieren bevor Ihr sie mit in den Teig gebt, ansonsten wirds schwer sie zu zerkleinern.

Tolle Farbe (haha), aber der Geruch ist hier schonmal zieeeemlich lecker.

Dann gebt Ihr Euren Teig in Muffinförmchen:

Leider reichen meine tollen Herzchenförmchen nie für den ganzen Teig. Ich mag sie lieber, weil sie größere Muffins ergeben und nicht die Gefahr besteht, dass sie zur Seite auslaufen.

Jetzt kommt alles für 15-20 Minuten bei 180° in den Ofen.

Tada: Muffins. Die in den Papierhäubchen sind schon fertig. Die in den Herzchenförmchen musste ich abkühlen lassen und dann die Muffins vorsichtig aus den Förmchen herausnehmen.

Lange gehalten haben sie bei uns nicht: Sie wurden fast alle noch am gleichen Tag verspeist.

Kennt Ihr leckere Muffinrezepte? Ich würde mich rieeeesig freuen mal ein leckeres neues kennenzulernen.

Liebste Grüße,

Makeuptiger

Produkttest: World of Sweets

9 Jun

Hallo meine Lieben,

heute gibt es von mir einen kleinen Produkttest: World of Sweets war so nett mir einen Gutschein zur Verfügung zu stellen.
Bis zu einem Preis von 10€ durfte ich mir aussuchen, was mein Herz begehrte.
Kurz zu World of Sweets: Wahrscheinlich kennen viele von Euch den Shop, wenn auch nur dem Namen nach. Einmal vorbeisehen lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall.
Es scheint dort wirklich alles zu geben: von Chips und Knabberkram angefangen, über alle möglichen Schokoriegel, Gummibärchen bis hin zu Jelly Belly`s. (Kaugummi, Lollis, Bonbons, und Getränke bekommt Ihr dort auch)
Obwohl die Auswahl so riesig ist ist der Shop übersichtlich gestaltet und Ihr findet leicht was Ihr sucht.

Natürlich könnt Ihr vieles auch im nächsten Supermarkt kaufen, aber ich persönlich kaufe gerne im Internet ein und finde es toll, dass ich mir alle Produkte genau ansehen kann (auch wenns ’nur‘ Bilder und Beschreibungen sind), so steht jedenfalls niemand hinter mir, der ans gleiche Regal möchte und drängelt.
Besonders cool finde ich allerdings die ‚Pick&Mix Möglichkeit. Pick und Mix ist bei Fruchtgummi, Lakritz, Jelly Bellys, Schaumzucker und Bonbons möglich. Hier könnt Ihr zwischen 10 und 15 Sorten wählen, die dann für Euch gemischt werden. Das finde ich auch als Geburtstagsgeschenk für einen Bekannten (von dem man weiß, was er gerne isst) toll.

Aber nun mal zu den Produkten, die ich mir ausgesucht habe:

Das war der Karton: super verpackt!

Ich habe versucht möglichst viele verschiedene Artikel zu nehmen um mal einen kleinen Einblick zu geben.

Ein bisschen ‚Kleinkram‚, für nach dem Mittagessen oder zum Mitnehmen auf die Arbeit:


Zwei mal Kit Kat Singles: Ich kann einfach nicht an Kit Kat vorbei… auch online nicht.
einmal Pick Up Choco: hier gilt das gleiche wie bei Kit Kat
einmal Lotus Zebra: ein süßer kleiner Muffin und er sieht wirklich so perfekt aus wie auf dem Bild, das ich vorher gesehen hab, hätte ich nicht gedacht
einmal Lotus Amico: ebenfalls ein kleiner süßer Kuchen, wirklich lecker als Kleinigkeit nach dem Mittagessen.
einmal Wikinger Röllchen: ich LIEBE diese Teile! In meiner Umgebung mag sie leider keiner… und eine ganze große Packung ist mir dann auch immer zu viel. Ich wusste bisher nicht, dass es sie Einzeln gibt… JUMMI
einmal Milka Tender Nuss: wollte ich immer mal gerne probieren und habe schon viel positives gehört
einmal Katjes Tropenfrüchte: ich glaube bei Katjes Fruchtgummi mache ich wenig falsch, für meinen Geschmack jedenfalls.
einmal Grzeski: kenne ich garnicht und habe ich bisher auch noch nirgendwo gesehen. Hier war ich einfach gespannt. Lecker knackige Waffel!

Kuchen und Kekse:


zweimal Bahlsen Hit Cocoa: sooo lecker und besser als jeder Doppelkeks den ich sonst kenne. Am liebsten gleich alle aufessen.
einmal Bahlsen Comtess Marmorkuchen: so gerne ich auch selbst koche und backe. Diesen Kuchen könnte ich verschlingen ohne zu teilen.

Knabberkram für Beautyqueen vor dem Fernseher:


einmal Big Stixx Zwiebel: Okay, man sollte am nächsten Tag vielleicht nichts vorhaben und der Partner sollte welche mitessen.
einmal Cheese Balls: richtig richtig richtig mein Geschmack. Wer gerne Käsechips ist ist mit diesen Chips gut bedient, genial.
einmal Paprika Chips: ganz in Ordnung, aber ich persönlich finde es gibt bessere Paprika Chips. Geschmackssache.
einmal Spicy Pepper Mix: habe ich bisher noch nirgendwo gesehen. Oder kennt Ihr Pfeffer Chips? Tolle Abwechslung von anderen Chips.
einmal Cracker: mein Freund findet Cracker nicht so toll, aber ICH dafür umso mehr. Diese sind mit Salz und Abends beim Fernsehen sind sie für mich echt genial! (und ich muss nicht teilen ;))

Das wars mit den Produkten. Ziemlich viel oder?
Ich bin mir nicht sicher, ob man die gleiche Menge an Süßkram im Supermarkt auch für 10€ bekommt. Zumal diese Marken hier ja keine ‚Billigmarken‘ sind. (Nichts gegen Billigmarken, ich esse selbst auch gerne Chips von Lidl)
Für mich sind diese Artikel die 10€ auf jeden Fall wert.

Kurz noch zur Lieferung, denn hier war ich wirklich positiv überrascht:
Gegen Abend habe ich bestellt. Gleich am nächsten Tag gab es die Bestellbestätigung und am Tag darauf konnte ich mein Päckchen beim Nachbarn abholen.
Schneller geht es kaum (an dieser Stelle: meine Douglas Box habe ich noch immer nicht Oo)
Der Versand ist also Klasse.
Auch waren alle Produkte enthalten. Obwohl ich so viel Kleinkram bestellt habe war alles drin, nichts zuviel, nichts zu wenig.
Auch die Verpackung war super, grade beim Bahlsenkuchen hatte ich etwas bedenken, dass er zerbröselt ankommt (wir wissen ja alle wie die Post Pakete werfen kann). Der Kuchen war wirklich bröselfrei.
Leider war eine der Chipspackungen relativ oben aufgelegt worden und die Chips darin ziemlich zerbröselt. Mir schmecken sie trotzdem, aber vielleicht könnte sich der ein oder andere daran aufhängen.

Übrigens könnt Ihr bei World of Sweets auch die Einzelnen Gummibärchenfarben kaufen. Ich mag zb. die weißen besonders gerne. Das hätte mir mal jemand eher sagen müssen. Nun ist die ‚die-weißen-Bärchen-aus-den-Tüten-Sucherei‘ endlich vorbei.

Mein Fazit: Ich werde sicherlich früher oder später bei World of Sweets bestellen. Besonders die Pick&Mix Sache, die mir beim stöbern aufgefallen ist stelle ich mir toll als Geburtstagsgeschenk vor. (Vielleicht auch für all jede, die mit Geschenken knapp dran sind eine Idee: die Lieferung geht ja ziemlich fix)

leckere Grüße aus der Tigerküche,

Makeuptiger

gefüllte Paprika (oder Reisauflauf)

5 Jun

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein leckeresRezept dass ich immer wieder gerne mache: gefüllte Paprika!

Das ganze ist ziemlich einfach.

Ihr benötigt:

  • etwas Reis,
  • so viele Paprikas, wie Ihr eben befüllen möchtet + 1,
  • Käse (Feta oder irgendein Scheibenkäse den Ihr mögt),
  • Lauch,
  • ein wenig Brokkoli,
  • 2 Zwiebeln,
  • 2 Tomaten
  • 1 Becher Sahne
  • Salz, Pfeffer, etwas Currypulver, Gemüsebrühepulver.

Natürlich könnt Ihr alle Zutaten auch einfach durch andere ersetzen oder einfach weglassen wenn Ihr sie nicht mögt.

Ich finde das Rezept immer praktisch um Reste zu verbrauchen, die man noch hat. Lecker finde ich in den Paprika auch Mais oder Bohnen.

Und so gehts: Als erstes setzt Ihr den Reis wie immer auf. Dann höhlt vorsichtig alle Paprika bis auf eine aus damit Ihr sie später befüllen könnt. Die eine übrige Paprika schneidet Ihr in kleine Stückchen. Auch alle anderen Zutaten schneidet Ihr schön klein.

Alle geschnittenen Zutaten werft Ihr in einen großen Behälter und vermischt sie miteinander. Die würzt Ihr dann mit Salz, Pfeffer und etwas Currypulver und gebt den halben Becher Sahne darüber. Alles gut durchrühren.

Jetzt könnt Ihr die geschnittenen Zutaten in die ausgehöhlten Paprika füllen. Die gefüllten Paprika stellt Ihr dann in eine Form, die in den Backofen darf. Den halben Becher Sahne den Ihr nun übrig habt würzt Ihr mit Salz, Pfeffer, Currypulver und Gemüsebrühepulver und füllt Ihn dann mit Wasser auf.  Das ganze kippt Ihr dann einfach in die Ofenform, sodass der Boden der Form damit bedeckt ist.

Jetzt gebt Ihr das Ganze noch für etwa eine halbe Stunde bei 180° in den Backofen.

Schon fertig.

Alternativ könnt Ihr aus den gleichen Zutaten natürlich auch einen Reisauflauf machen:

Ihr nehmt die gleichen Zutaten, würzt die Sahne mit den gleichen Gewürzen und gebt den ganzen Becher Sahne über die Zutaten. Danach gebt Ihr alles in die Backofenform und ab in den Ofen. Wer mag kann das ganze noch mit Käse überbacken. Auch sehr einfach, besonders wenn man gerade keine Paprika zum befüllen da hat.

Guten Appetit und liebe Grüße,

Makeuptiger

fettarmer Quarkkuchen/Käsekuchen

1 Jun

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich Euch einen wirklich fettarmen Kuchen vorstellen. Ich sage gleich dazu: Er schmeckt eben nicht wie Käsekuchen, den Ihr mit Zucker und fettem Quark macht. Fett ist nunmal Geschmacksträger. Trotzdem finde ich dieses Rezept super und mag es sehr sehr gerne, obwohl es nicht der allerbeste Kuchen ist den ich je gegessen habe. Versteht Ihr was ich meine?

Dafür, dass er so fettarm ist, ist er absolut top.

Ihr benötigt:

  • 1 kg Magerquark
  • 2 Tütchen Puddingpulver Vanille (Ihr könnt auch nur eines nehmen und dann zusätzlich 4-5 EL Gries dazumischen)
  • Süßstoff, der einer Zuckermenge von 200g entspricht (natürlich könnt Ihr auch einfach Zucker nehmen
  • 3 Eier
  • Saft einer ausgepressten Zitrone

Das wars schon mit Zutaten. Alles Dinge die ich immer Zuhause habe. Zusammengerührt ist auch alles ziemlich schnell. Wer möchte kann dann noch frische Früchte hineinscheiden. Ich hatte keine und habe deswegen eine Dose Pfirsiche genommen. Da könnt Ihr aber alles nehmen, je nach Geschmack.

Das Backblech solltet Ihr unbedingt mit Backpapier auslegen. Käsekuchen kann sehr störrisch sein. Ihr gebt also alles in eine Backform und geht das ganze für circa 50 Minuten bei 190° in den Backofen.

Achtet darauf, dass Ihr den Backofen wenn möglich nicht öffnet, dabei könnte der Kuchen (grade in der ersten Hälfte der Backzeit) zusammenfallen. Trotzdem solltet Ihr regelmäßig kontrollieren, wie der Kuchen von oben aussieht. (Geht ja auch bei geschlossener Tür). Sollte er zu dunkel werden deckt ihn mit etwas Alufolie ab und stellt die Temperatur etwas herunter.

Bei mir ist dann folgendes herausgekommen. Nicht erschrecken: Einen wirklich hübschen selbstgemachten Käsekuchen habe ich selten gesehen und so ist meiner auch keine wirkliche Schönheit.

Vielleicht habt Ihr ja trotz nicht so sehr schönem Ergebnis Lust den Kuchen nachzubacken.

Habt Ihr ein tolles Käsekuchenrezept, das Ihr herausrücken würdet? Ich lieeeeebe Käsekuchen und würde gerne mal andere Rezepte austesten.

Liebste Grüße,

Makeuptiger

Weltbestes selbstgemachtes Tzaziki

22 Mai

Hallo meine Hübschen,

bei diesem Wetter werden sicherlich viele von Euch grillen oder nach eher leichtem Essen suchen. Für mich ist Tzaziki da immer das Allerbeste (vorausgesetzt der Knoblauchgeruch behindert einen anschließend nicht bei der Arbeit).Ich esse es manchmal einfach gern zu ein paar Gurken- oder Karottensticks die ich mir vorher geschnitten habe.

Tzaziki selbst machen ist eine wirklich schnelle Sache und dazu auchnoch wirklich günstig machbar. Mein Rezept lautet wie folgt:

  • 500g Magerquark
  • 500g fettarmer Joghurt
  • eine Salatgurke
  • 4-5 Knoblauchzehen (Ihr könnt auch Knoblauchgranulat aus dem Glas nehmen wenn Ihr keinen frischen habt)
  • Salz/Pfeffer

Als erstes schält ihr die Gurke und reibt sie mit einer Reibe in die Tzaziki-übliche Größe. Danach gebt Ihr Magerquark und Joghurt dazu und verrührt alles. Jetzt schneidet Ihr die Knoblauchzehen seeeehr (sehr sehr sehr!) klein und mischt sie zu Eurem fast fertigem Tzaziki dazu.

Als letzten Schnritt schmeckt Ihr das Ganze nach belieben mit Salz und Pfeffer ab. Eventuell könnt Ihr auch noch mehr Knoblauch hinzufügen, allerdings würde ich das Tzaziki erst zwei Stunden ziehen lassen, es dann noch einmal probieren und dann noch Knoblauch nachlegen falls der Geschmack noch nicht stark genug ist.

Und schon seit Ihr fertig! Ziemlich einfach oder?

Grüße,

Makeuptiger